Das Bräutigam Outfit

10/03/2019

B

Bräutigam goes Dandy

Dandys waren die männlichen Fashion-Victims des 18. Jahrhunderts.

„Der Mann von heute darf sich durchaus an Elementen des Dandytums bedienen. Aber nicht blasiert aussehen, sondern cool und lässig wirken […]“ (Quelle: SVZ)

Und das gilt nicht nur für die Alltagsmode, sondern auch für Festmode und somit für das Bräutigam Outfit.

Modernes Bräutigam Outfit

Klassisch hat der Bräutigam die Auswahl zwischen einem eleganten Anzug, einem Smoking, einem Cutaway, einem Frack oder einem Gehrock. Wer sich erst informieren möchte, was genau damit gemeint ist, ist auf dem Blog von Cove bestens aufgehoben.

Wer sich traut wegzugehen von den Klassikern, darf sich von all diesen Varianten inspirieren lassen, solange es am Ende ein rundes Bild gibt.

Der Dandy-Bräutigam bedient sich gerne auffälliger Stoffe. In den kühleren Jahreszeiten darf das auch mal Samt, ein feiner Cord oder recht grob gewebte Stoffe bis hin zum Tweed sein. Im Sommer sind natürlich leichtere Stoffe angenehmer zu tragen, jedoch dürfen auch diese etwas Struktur zeigen, wie z.B. Leinen.

Auch vor Mustern schreckt der moderne Bräutigam nicht zurück – von Karo, über Paisly bis hin zu Polka Dots darf alles getragen werden.

Die Schnitte für Sakko, Hemd, Weste und Hose sind in der regel recht figurbetont.

Es muss keine Anzughose sein. Eine aufgekrempelte Chino ist bequemer, moderner und kann sehr schick daherkommen.

Accessoires

Ein modernes Bräutigam Outfit kommt nicht ohne Accessoires aus. Hier hat der Mann von heute an ganzes Füllhorn zur Verfügung:

  • Schuhe in auffälligen Farben, Formen und Materialien
  • Socken, die z.B. zu anderen Accessoires farblich passen wie z.B. zur
  • Fliege – gerne auch aus Holz oder mit verrückten Mustern
  • Einstecktuch
  • Hut (von Schiebermütze, über Fedora , bis hin zum Zylinder)
  • Kragennadel
  • Taschenuhr

Frisur und Bart

Gerne trägt man(n) zu diesem Outfit langes Haar – auf dem Kopf und im Gesicht. Regel Nummer Eins ist hier aber: Gepflegt muss es sein!

Die Mähne muss, wenn sie besonders lang ist, definitiv schon mal eine Spülung gesehen haben und gekämmt sein. Sie darf gerne offen getragen, aber auch zum Pferdeschwanz oder zum Bun gebunden werden.

Der Bart kann auch jede erdenkliche Länge haben, muss aber vor allem am Tag der Hochzeit frisch in Form gebracht sein. Die Konturen müssen klar sein und der Vollbart getrimmt.
Wer hierfür noch etwas Nachhilfe sucht, kann sich einmal durch die Seite von Mühle oder Blackbeards klicken.

In aller Kürze – Tipp 13

Die Frage der Fragen nach dem Antrag selbst, stellen sich die Gäste. Nämlich: „Wie wird die Braut wohl aussehen?“ Es wird Zeit, dass man auch gespannt auf das Bräutigam Outfit ist. Männer, traut euch anders zu sein! Wer sich noch nie im Anzug wohl gefühlt hat, soll sich gerade am schönsten Tag seines Lebens nicht in einen hineinquetschen. Es gibt Alternativen! Seid kreativ und findet euer Lieblingsoutfit. Ihr werdet sehen – wenn ihr euch wohlfühlt, habt ihr eine ganz andere Wirkung.

Wer sich noch intensiver mit Dresscodes für den Herren beschäftigen möchte findet in diesem Blogpost Gelegenheit dazu.

Ihr möchtet euch zum Newsletter „Hochzeitstipps“ anmelden? Dann scrollt einfach zum Seitenende und tragt euch ein!

Bräutigam Outfit

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein - und erhalte meine Hochzeits-Tipps jede Woche automatisch per Mail:



Datenschutz


CLOSE MENU