D

Die Hochzeit – eine Wissenschaft für sich

Sobald ihr beginnt eure Hochzeit zu planen werdet ihr mit Fachbegriffen rund um den schönsten Tag im Leben beworfen. Um euch den Kampf duch das Dickicht der Worte zu erleichtern, habe ich euch hier ein kleines Hochzeitsglossar erstellt.

Mein Hochzeitsglossar:
A

After Wedding Shooting: Paarshooting / Couple Shooting (siehe unter C) an einem Tag nach eurer Hochzeit.

B

Bachelor/ette Party: auch JunggesellINNenabschied genannt. Ein Event zu dem Braut und Bräutigam wenige Tage vor der Hochzeit getrennt von ihren Besten entführt werden.

Boho Wedding: von Bohème, einer Subkultur mit gegenbürgerlichen Einstellungen. Heißt: freigemacht von Konventionen. Bedeutet: Bequeme Maxikleider im Edelhippi-Stil, Deko in kräftigen Farben und opulenten Mustern mit Golddetails, Inspiration aus orientalischen Ländern.

Bridesmaids: Gehilfinnen der Braut; die Trauzeugin (englisch: Maid of Honour) ist sozusagen die „Ober“-Bridemaid.

C

Candy Bar: Buffet mit Süßigkeiten, wie Bonbons, Zuckerstangen, Gummibärchen, Schokolinsen, Brause, kandierte oder glasierte Früchte, die zum Farbthema der Hochzeit passen. Die Süßigkeiten befinden sich in schönen Behältnissen und können mit Bonbonschaufeln in hübsche Papiertüten gefüllt werden.

Couple Shooting: Englischer Begriff für Paarshooting. Überbegriff für alle Shootings bei denen ein Pärchen fotografiert wird, also z.B. Engagement Shooting (siehe unter E), Babybauch-Shooting mit Partner oder auch das Paarshooting an der Hochzeit.

D

DIY: Abkürzung für Do It Yourself, übersetzt: mach es selbst. Steht also für alles Selbstgemachte ob gebastelt, genäht, gebaut etc.

Dresscode: Vorgabe eines bestimmten Kleidungsstils oder einer Kleidungsfarbe für die Gäste eurer Hochzeit.

Dripped Cake : Naked Cake (siehe unter N) mit einer Glasur die tropfend am Kuchen herunterläuft und daher trotzdem den Blick ins Innere gewährt.

E

Engangement Shooting: Fotoshooting zur Verlobung. Die Fotos können z.B. für die Save the Date und/oder Einladungskarten verwendet werden.

F

First Look: Der Moment, in dem sich das Brautpaar zum ersten Mal im Hochzeitsgewand gegenübertritt. Hierbei entstehen sehr emotionale Bilder.

G

Getting Ready: Das Ankleiden der Brautleute. Es ist angesagt dem oder der Zukünftigen einen Liebesbrief im Ankleidezimmer zu hinterlegen, welcher dann am Morgen der Hochzeit gelesen werden darf. Hierbei enstehen wunderbar emotionale Bilder.

Greenery: Das amerikanische Unternehmen Pantone kürt die jährlich die Farbe des Jahres. Greenery ist die Farbe des Jahres 2017.

Groomsmen: Gehilfen des Bräutigams; der Trauzeuge (englisch: Best Man) ist sozusagen der „Ober“-Groomsman.

H

Homestory: Fotoshooting in den eigenen vier Wänden. Motive sind Alltagshandlungen wie das Zubereiten eines Kaffees oder das gemütliche Kuscheln auf der Couch.

I

Indoor Shooting: Überbegriff für alle Shootings die drinnen stattfinden, sei es im Studio, zuhause oder in einer ausgewählten Location.

Industrial/Urban Wedding: von alten städtischen Fabriken. Heißt: Inspiriert durch industrielle Räumlichkeiten. Bedeutet: Feiern in ehemaligen Lagerhallen erleuchtet mit Edison Glühbirnen, verwendung von Materialien wie Beton, rostigem Stahl, Gusseisen, Ziegel, Jute und Blumen in Konservendosen und passend zu diesem reduzierten Stil ist auch das Brautkleid eher schlicht.

J

JGA: kurz für JunggesellINNenabschied – siehe unter B wie Bachelor/ette Party.

N

Naked Cake : Kuchen ohne Überzug. Von außen sind die verschiedenen Schichten und z.B. Früchte erkennbar.

O

Outdoor Shooting: Überbegriff für alle Shootings die draußen stattfinden, sei es auf einer Lichtung, einem Industriegelände, in einem Rosengarten etc.

P

Photobooth: Die Photobooth, oder Fotobox ist im Prinzip eine Kamera auf einem Stativ umgeben von einem Ringlicht. Die Gäste können per Touch den Countdown starten und ein animiertes Gif oder ein Foto erstellen, welches sie auch direkt auf dem Screen angezeigt bekommen. Automatisch erstellt sich eine Galerie und die Gifs oder Fotos können sofort per Facebook, Instagram, Whatsapp, Mail oder SMS mit Freunden geteilt werden. –  Es gibt zahlreiche verschiedene Formen von Fotoboxen. Diese Beschreibung bezieht sich auf die die von Flo Fotografie angebotene.

S

Salty Table: Buffet mit süßen Gebäcken wie Muffins, Cupcakes, Petit fours etc. Der Tisch dient nicht nur dazu die Gäste zu erfreuen, sondern hat auch einen dekorativen Zweck, weshalb die Leckereien sehr schön angerichtet sind.

Shabby Chic: Englischer Begriff für schäbig-schick, also für schöne, alte Dinge von Omas Dachboden oder dem Flohmarkt, z.B. Porzellanteller mit Blümchenmuster oder Windlichter – keines ist wie das andere und dennoch passt alles im Gesamtbild zusammen.

Sweet Table: Buffet mit herzhaften Kleinigkeiten. Dies können Knabbereien wie Salzbrezeln und Chips sein oder herzhafte Gerichte im Minniformat (wie z.B. Minniburger). Der Tisch dient nicht nur dazu die Gäste zu erfreuen, sondern hat auch einen dekorativen Zweck, weshalb die Leckereien sehr schön angerichtet sind.

T

Trash the Dress Shooting: Ein Shooting nach der Hochzeit bei der das Brautkleid und der Hochzeitsanzug für das perfekte Bild nicht geschont werden – es kommt Wasser, Farbe, Feuer, Matsch etc. zum Einsatz.

Tropical Wedding: DER brandneue Trend. Heißt: Alles was man mit Regenwald assoziiert ist angesagt – Farn, Pinke Blüten, Palmenmuster usw.

U

Ultraviolett: Das amerikanische Unternehmen Pantone kürt die jährlich die Farbe des Jahres. Ultraviolett ist die Farbe des Jahres 2018.

Urban/Industrial Wedding: von alten städtischen Fabriken. Heißt: Inspiriert durch industrielle Räumlichkeiten. Bedeutet: Feiern in ehemaligen Lagerhallen erleuchtet mit Edison Glühbirnen, verwendung von Materialien wie Beton, rostigem Stahl, Gusseisen, Ziegel, Jute und Blumen in Konservendosen und passend zu diesem reduzierten Stil ist auch das Brautkleid eher schlicht.

V

Vintage Wedding: gleichbedeutend mit retro. Heißt: Die Inspiration kommt aus der Vergangenheit. Bedeutet: Deko vom Flohmarkt, es ist alles erlaubt was shabby chic und DIY ist, dazu Brautkleider mit viel Spitze, wie bei Oma.

W

Wedding: Englischer Begriff für Hochzeit.

Wedding Wands: auch Hochzeits- oder Glücksstäbe genannt, sind kleine Stäbchen an denen Bänder und Glöckchen, befestigt sind. Diese werden beim Ausmarsch des Brautpaares geschwenkt als alternative zum Reiswerfen.

Das Hochzeitsglossar by Flo Fotografie – to be continued…

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein - und erhalte meine Hochzeits-Tipps jede Woche automatisch per Mail:



CLOSE MENU