W

Wie ich eure Geschichte erzähle

Unsichtbar…

Am Tag eurer Hochzeit werde ich ständig an eurer Seite sein und dennoch sollen mich eure Gäste nicht als lästig empfinden. So halte ich zum Beispiel selbstverständlich euer mit Mühe ausgewähltes Menü oder Buffet auf Fotos fest. Jedoch verzichte ich auf Bilder während des Essens, sodass ihr und eure Gäste euch am Tag eurer Hochzeit zu jedem Zeitpunkt wohl fühlt und keine Angst vor unvorteilhaften Gesichtsausdrücken beim Kauen haben müsst, die auf ewig im Hochzeitsalbum festgehalten sind.

… aber immer da!

Und obwohl ich „unsichtbar“ bin, bin ich für jeden und zu jeder Zeit ansprechbar. Gerne lasse ich mich beispielsweise von Gästen zur geheimen Vorbereitung einer Überraschung für euch entführen, um auch das festzuhalten, was ihr an eurem großen Tag nicht mitbekommt.

Hochzeitsreportage über den ganzen Tag

Am liebsten möchte ich den Tag eurer Hochzeit von früh bis spät begleiten. Denn das Getting Ready und die Hochzeitsparty sind Momente, die mit besonderen Emotionen aufwarten. Die Geschichte eurer Hochzeit ist ein Märchen und das beginnt bekanntermaßen mit „es war einmal“ und endet mit „und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch heute.“

Einen Ausschnitt aus meinen Ganztagsreportagen könnt ihr euch auf dem tollen Blog von Hochzeitsgezwitscher oder Isarweiss anschauen.

In aller Kürze – Tipp 1

Wenn ihr einen Fotografen bucht (egal ob für eine Geburtstagsfeier, eine Taufe, einen Junggesellenabschied, einen Polterabend, eine Hochzeit usw.) – bedenkt immer: Am rundesten wird die Reportage, wenn sie die Geschichte der Feier von vorne bis hinten zeigt. Wenn ihr jedoch die ein oder andere Stunde einsparen möchtet, behaltet folgendes im Hinterkopf: Die schönsten Bilder entstehen in den emotionalsten Augenblicken. Egal ob es die rührende Lesung bei der Taufe oder die ausgelassene Stimmung bei der Limousinenrundfahrt beim Junggesellinnenabschied ist. Plant die Buchung des Fotografen so, dass er diese Momente für euch einfangen kann. Bei der Begrüßung der Gäste, dem Sektempfang oder dem Essen dagegen, kann auf Bilder verzichtet werden. Dies kann man bereits bei der Planung des Tagesablaufes berücksichtigen (z.B. müssen die Gruppenbilder ja nicht unbedingt beim Sektempfang entstehen, sondern können auch direkt an der Feierlocation gemacht werden, sodass ihr den Fotografen erst später benötigt).

Ihr möchtet euch zum Newsletter „20 Wochen Tipps zum Thema Hochzeitsbilder“ anmelden? Dann scrollt einfach zum Seitenende und tragt euch ein!

Der Tag eurer Hochzeit:

Hochzeitsfotograf Muenchen

Hochzeitstipps

Freie Trauung

Hochzeitstag

Photobooth

Tag eurer Hochzeit

Sonnenuntergang Hochzeit

Hochzeitstanz

Hochzeitsparty

 

Trage dich jetzt in meinen Newsletter ein - und erhalte meine Hochzeits-Tipps jede Woche automatisch per Mail:



CLOSE MENU